FRANSCZ WITTE

FRANSCZ WITTE

Der Maler Franscz Witte wurde geboren auf der Nordseeinsel Texel. Er arbeitet und lebt heute in den Niederlanden, auf einem zu Atelier und Wohnhaus umgebauten Bauerhof aus dem 18. Jahrhundert. Franscz Witte studierte an der Stadtakademie und der Jan van Eijck Akademie in Tilburg. Gemäldeausstellungen erfolgten im In- und Ausland, u.a. in Amsterdam, Barcelona, Boston U.S.A., Strasbourg, Aachen usw. Franscz Witte ist vor allem Landschaftsmaler. Er ist gefesselt von der Natur, die auch die allgegenwärtige Treibkraft in seiner Arbeit ist. Bei näherer Betrachtung hat man gelegentlich sogar -bei den Gemälden auf denen Menschen darbestellt sind- den Eindruck der Personifizierung einer Landschaft. Er stellt den Menschen in eine Umgebung die eine Spannung entstehen lässt oder erzielt mit den Konturen des Menschen beim Betrachter das Gefühl der Darstellung von Bergen und Tälem. Der Künstler Franscz Witte sucht mit seiner einzigartigen Färb-Sensibilität den richtigen Ton und die passende Atmosphäre. „Schaue mit den Händen und denke mit dem Herzen.“ Die Farbkombinationen schockieren nie, im Gegenteil, die Striche, Umrisse, Formen und Farben hinterlassen ein beruhigendes, angenehmes Gefühl der Wärme und Zuneigung. Jedes Gemälde von Franscz Witte ist der sinnlich wahrnehmbare Ausdruck einer Umgebung, befreit von äußeren Abmessungen. Verschwommene Landschaften erscheinen wie durch einen Dunstschleier. Der Baum, die Straße, der Hügel, der Ausblick lösen sich gnadenlos in den Farben auf. Für den Maler Franscz Witte zählt das Kräftespiel zwischen Mensch und der Natur. Heute sind seine Bilder in zahlreichen Sammlungen und Galerien weltweit zu sehen.