JOCHEM DE GRAAF

JOCHEM DE GRAAF

Jochem de Graaf ist 1954 in den Niederlanden geboren, heute wohnt und arbeitet er in der Umgebung von Amersfoort. Dort arbeitet er sehr ruhig und zurückgezogen in seinen Atelier auf dem Lande. „Ich möchte meinen Kopf für die Malerei frei haben.“ sagt er und empfängt dort leider keinen Besucher. „Nur so kann ich meine Farben und Inspirationen verbinden und fließen lassen.“
Seine große Passion ist die Farbe. Er ist einer der wenigen guten Autodidakten der heutigen Kunstszene. Wobei er besonders von Künstlern angespornt und inspiriert wird, die er in der abstrakten Malweise und Gedankenwelt findet. Seine Weise der malerischen Arbeit und des Materialgebrauchs zeigt eine ganz spezielle einmalige Handschrift, wo Strukturen ein enormes Maß an Tiefe in seine Arbeiten projizieren. Durch Lichteinfall und die besonderen Farbtöne arbeitet er diese Oberflächen noch einmal hervor.

De Graafs Motive sind unserer aller Welt entnommen. Ob es nun Blumen, Landschaften oder Menschen sind, immer schweben seine Bilder in den freien abstrakten Bildbereich und lassen so der Phantasie des Betrachters schöne Freiheiten sein eigenes Motiv zu finden. Er malt alle Motive in seiner unverkennbaren eigenen Handschrift, mit stark gespachtelter Struktur und vollständig in warmen Farben. Jochem de Graafs Farben schauen an. Sie sprechen mit uns. Jochems Arbeiten erfreuen sich einer großen Fangemeinde in den Niederlanden, aber auch in ganz Europa, besonders bei uns in Deutschland.